Licht trifft Architektur

None

Links

Anmeldung

Hochparterre und die Schweizer Licht Gesellschaft organisieren eine Tagung zum Thema Tages- und Kunstlicht in Bildungsbauten. Referenten aus Architektur und Lichtplanung zeigen und diskutieren vier aktuelle Projekte. Zwei Inputreferate geben der Diskussion einen Boden, vier Fallbeispiele behandeln Spezialthemen wie dunkle Räume, Mindestbeleuchtungswerte, LEDifizierung, Lichtsteuerung oder Zusammenarbeit zwischen Architektin und Lichtplaner.


Inputblock Architektur: Tiefe Grundrisse und Licht in Bildungsbauten Der Architekt
Thomas Fischer referiert über den Umgang mit Tages- und Kunstlicht in den bis zu 45 Metern tiefen Grundrissen seiner Schulhausentwürfe.

Fallbeispiel 1: FHNW Muttenz 2018
Pool Architekten präsentieren das Projekt FHNW-Turm in Muttenz gemeinsam mit den Lichtplanern von Reflexion.

Fallbeispiel 2: Schulhaus Erlenmatt, Basel 2017
Luca Selva Architekten präsentieren das Projekt gemeinsam mit dem Lichtplaner Michael Hübscher von Hübscher Gestaltet.

Inputblock Licht: Wie viel Licht ist genug?
Robert Müller, Head of Lighting Design Bartenbach thematisiert Beleuchtungsnormen und -anforderungen in Bildungsbauten. Wo ist zu viel, wo zu wenig Licht?

Fallbeispiel 3: Schulhaus Halden, Opfikon 2018
Guinard Saner Architekten präsentieren das Projekt gemeinsam zusammen mit dem Lichtplaner Michael Josef Heusi.

Fallbeispiel 4: Umbau und Sanierung Fachmaturitätsschule, Basel 2019
ffbk Architekten präsentieren das Projekt gemeinsam zusammen mit den Lichtplanen Hübscher Gestaltet.


Ort: Vortragssaal Museum für Gestaltung, Zürich
Zeiten: 14.15 bis 18.00 Uhr, danach Apéro
Datum: Mittwoch 18. September 2019

Anmeldung

Ausführung wählen
Artikel wählen
Geben Sie die Beschreibung zum Artikel ein
Konfiguration
Diversartikel erfassen