Leuchte wechseln oder LED-Retrofit?

None

Vor knapp 20 Jahren kamen die ersten weissen LED-Lampen auf den Markt. Was damals als teures Nischenprodukt für Einzelanwendungen propagiert wurde, ist heute Stand der Technik: Die Preise sind wirtschaftlich, die Lichtqualität hoch und die Energieeffizienz unschlagbar. 

Die Umstellung von herkömmlichen Leuchtmitteln auf LED in der Industrie und im Dienstleistungssektor ist im vollen Gange – bereits 90 Prozent aller Neuinstallationen sind LEDs. Dagegen werden bei der Erneuerung von Beleuchtungsanlagen in Haushalt und Gewerbe immer noch zu rund 50 Prozent konventionelle Halogenlampen eingesetzt. Nun ist es natürlich nicht sehr effizient und eher kostenintensiv, gleich die ganzen Leuchten auszuwechseln. Es lassen sich jedoch als sinnvolle Alternative die Leuchtmittel auswechseln (Retrofit). Im Wohn- und dekorativen Bereich eignet sich am besten der Ersatz von Halogen durch LED und in Gewerbe und Industrie lassen sich bei grossflächiger Beleuchtung Leuchtstoffröhren durch LED-Tubes ersetzen. 

Im Folgenden werden die wichtigsten Retrofit-Produkte kurz erklärt und bewertet.

Die «Glühlampe» ist zurück – mit LED-Fäden
Jahrelang versuchte man den Konsumenten den Ersatz von Glühbirnen durch Energiesparlampen schmackhaft zu machen. Doch ausser der effektiv hohen Energieeinsparung von gegen 80 Prozent vermochten diese Lampen kaum zu überzeugen. Dann kamen die LED-Ersatzbirnen – deutlich besser in der Erscheinung und noch sparsamer. Richtig gefällig sind aber erst die LED-Fadenlampen, welche es in der Zwischenzeit in fast allen Leistungen gibt. Diese Leuchtmittel lassen sich praktisch nicht mehr von der Original-Glühlampe unterscheiden – ausser man berührt sie: Sie bleiben handwarm anstatt sich wie die Glühlampe zu erhitzen. Faden-LED-Lampen sind für Leuchten mit Schraubgewinden E14 und E27 sinnvoll, bei denen das Leuchtmittel sichtbar ist.

LED-Retrofit-Spots – bedingt dimmbar
Im Haushalt, aber vor allem auch in vielen Gewerbebetrieben sind Hochvolt- oder Niedervolt-Halogenspotlampen im Einsatz. Ein LED-Ersatz durch Retrofit-Lampen ist speziell im Gewerbe hochwirtschaftlich (Payback unter einem Jahr). Wenn die Beleuchtung nicht gedimmt werden soll, lassen sich die Lampen einfach ersetzen. Sollen die Lampen jedoch dimmbar sein, gibt es drei Dinge zu beachten.

  • Nur LED-Lampen, welche ausdrücklich mit «dimmbar» bezeichnet sind, lassen sich dimmen. 
  • Nicht alle Dimmer können auch LEDs dimmen. Die Hersteller führen Listen mit kompatiblen Dimmern und Transformern. Es lohnt sich allenfalls auch, Dimmer und Transformatoren zu ersetzen.
  • Die typische Rotfärbung des Lichts beim Dimmen von Halogenlampen stellt sich bei normalen LEDs nicht ein: Das Licht bleibt weiss und wirkt im gedimmten Zustand blass. Mit sogenannten «Warm-Dim-Typen», wird der Halogen-Dimm-Effekt nachgeahmt.

 
LED-Röhren – effiziente Lagerbeleuchtung
Für die weit verbreiteten Leuchtstoffröhren gibt es als Retrofit sogenannte LED-Tubes, die in bestehende Armaturen eingeklickt werden können. Die LED-Röhren gehören zu den effizientesten LED-Beleuchtungen, es werden Lichtausbeuten von bis zu 160 Lumen pro Watt erreicht.

Wichtig zu wissen ist, dass die LED-Tubes das Licht – im Gegensatz zu den Leuchtstoffröhren – in den meisten Fällen nicht rundum, sondern gerichtet abgeben. Dadurch kann einerseits die Energieeffizienz im Raum nochmals deutlich erhöht werden, andererseits wird aber auch die Lichtverteilung verändert und damit die Blendung im Raum zum Teil stark erhöht. Das sinnvolle Einsatzgebiet der LED-Tubes beschränkt sich also auf Räume, in denen Direktblendung und Lichtverteilung von untergeordneter Bedeutung sind.

  • Empfohlen werden LED-Tubes in Lagern und einfachen Produktionshallen, Garagen, Verkehrsflächen.
  • Nicht empfohlen werden LED-Tubes in Räumen mit erhöhten Anforderungen an den Sehkomfort: Büros, Schulzimmer, Spitäler, Verkaufslokale, Produktion mit feinen Arbeiten.

 
Neue LED-Leuchte oder LED-Retrofit?
Je nach Anwendung, Investitionsbereitschaft, aber auch persönlichen Vorlieben kann beim Ersatz einer herkömmlichen Beleuchtung durch eine LED-Lösung eine neue Leuchte oder nur ein neues Leuchtmittel eingesetzt werden.

 
Vorteil LED-Retrofit 

  • Verwendung bestehender Leuchten
  • Günstiger Anschaffungspreis der Retrofit-Lampen
  • Einfacher Umbau
  • Hohe Lebensdauer der LED-Lampen
  • Gute Farbwiedergabe

  
 
Vorteil neue LED-Leuchte

  • Problemloses Dimmen
  • Optimale Lichtverteilung und geringe Blendung
  • Filigrane Lichtlösungen, innovative Designs
  • Hohe bis sehr hohe Lebensdauer
  • Gute bis sehr gute Farbwiedergabe

 
Ausblick – Was kommt nach LED?
Die LED-Transformation ist bald abgeschlossen, denn die Effizienzsteigerung kommt in die Sättigung. Weitere Einsparungen lassen sich künftig nicht mehr beim Leuchtmittel, sondern vorwiegend mit der Optimierung der Sensorik erzielen. Von der noch vor einigen Jahren propagierten OLED-Technik ist im Beleuchtungsbereich zurzeit wenig zu hören; die «konventionellen» LEDs sind so gut und zudem preiswert, dass in nächster Zeit wohl kaum eine noch bessere Technik auf den Markt kommen wird.

Eine grosse Herausforderung wird sein, das enorme Sparpotenzial der LED-Technik auch zu nutzen und der Verführung widerstehen zu können, immer mehr Beleuchtung an immer neuen Orten installieren zu wollen. Ohne diesen Rebound-Effekt kann der Stromverbrauch der Schweiz in den nächsten sieben Jahren um sieben Prozent gesenkt werden – das entspricht der Strommenge eines grossen Atomkraftwerks.

 

Text: Dipl. El.-Ing. Stefan Gasser, Inhaber eLight GmbH, eco2friendly-Magazin Ausgabe 18

Ausführung wählen
Artikel wählen
Geben Sie die Beschreibung zum Artikel ein
Konfiguration
Diversartikel erfassen